Anmeldung
Aufnahmeverfahren

Informationen für Erziehungsberechtigte über das Aufnahmeverfahren Schuljahr 2017/18

Anmeldefrist: Montag, 20. Feber 2017 bis Freitag, 10. März 2017

Das konkrete Datum der Anmeldung innerhalb dieser Frist ist für die Aufnahme nicht entscheidend. (Verspätet einlangende Anträge werden nach Möglichkeit berücksichtigt.)

Zur Anmeldung benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Geburtsurkunde,
  • Staatsbürgerschaftsnachweis (des Kindes bzw. des Erziehungsberechtigten),
  • Meldezettel sowie
  • Schulnachricht in Original und eine Kopie (wenn nicht vorhanden: letztes Zeugnis).

Weiters müssen Sie uns eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme (z.B. E-Mail-Adresse, Postanschrift, Telefonnummer, Faxnummer) und etwaige weitere in Betracht gezogene Schulen bekannt geben.

Bestätigung der Anmeldung

Die Anmeldung an der Schule wird auf der Rückseite des Originals der Schulnachricht von der Schule bestätigt (Schulstempel, Datum, Uhrzeit und Unterschrift).

Anmeldung an mehrer Schulen

Sollten Sie Anmeldungen an mehreren Schulen vornehmen, so ist die nach Datum und Uhrzeit an der ersten Stelle angeführten Schule als Wunschschule anzusehen.
Nur diese ist berechtigt, Ihrem Kind einen Schulplatz vorläufig zuzuweisen. Mehrfach-Anmeldungen erscheinen aus diesem Grund nicht sinnvoll.

Verfügbare Plätze

Sofern an der Schule nicht ausreichend Schulplätze verfügbar sind, erfolgt eine Reihung der Aufnahmebewerber/innen nach Maßgabe der Eignung, der Wohnortnähe und des Besuches der Schule durch eine Schwester oder einen Bruder. Die Schulen geben Ihnen auf Wunsch Auskunft über etwaige schulautonome Reihungskriterien, die nähere Bestimmungen über die Reihung festlegen.

Vorläufige Aufnahme

Sie werden von der Schule (Wunschschule) bis spätestens Montag 10. April 2017 verständigt, ob ihr Kind einen Schulplatz vorläufig zugewiesen bekommt. Sollten Sie den vorläufig zugewiesenen Schulplatz nicht annehmen, haben Sie dies der Schule mitzuteilen.
Wenn Ihrem Kind kein Schulplatz vorläufig zugewiesen werden konnte, werden Sie von der abweisenden Schule darüber informiert, an welchen Schulen Schulplätze verfügbar sind. Gleichzeitig wird Ihnen die beim Landesschulrat für Steiermark eingerichtete Informations-Hotline bekannt gegeben. Sie müssen Ihr Kind bis spätestens Ende April 2017 an einer der genannten Schulen anmelden. Sollten Sie an dieser Schule bereits im ersten Anmeldeverfahren eine Anmeldung vorgenommen haben, müssen Sie die Anmeldung bestätigen.

Bis spätestens Freitag (07. Juli 2017) der letzten Unterrichtswoche werden Sie darüber informiert, ob Ihrem Kind ein vorläufiger Schulplatz zugewiesen wird. Die endgültige Aufnahme erfolgt erst mit Abgabe des Jahreszeugnisses und mit der Erfüllung der gesetzlichen Aufnahmevoraussetzungen.
Durch den Nachweis der Erfüllung sämtlicher Aufnahmevoraussetzungen (entsprechendes Jahreszeugnis, etwaige erfolgreich abgelegte Aufnahme- und/oder Wiederholungs- bzw. Nachtragsprüfungen) wird die vorläufige Schulplatzzuweisung verbindlich.

Aufnahmeprüfungen

Aufnahmeprüfungen finden am Dienstag (04. Juli 2017) und Mittwoch (05. Juli 2017) der letzten Schulwoche statt. Ob eine Aufnahmeprüfung erforderlich ist, erfahren Sie auf der Seite Aufnahmevoraussetzungen.